Seit 2021 können Sie von 20 % Förderung für Ihre Fasadensanierung dank der BEG profitieren!

Was es bei der Außenwanddämmung zu beachten gibt

Die energetische Sanierung der Außenwände steht oft in Verbindung mit der Erneuerung der Fassadenfenster. Warum die Gewerke Außenwand und Fenster unbedingt in Verbindung betrachtet werden sollten, wird für Sie im Gewerk Fenster erläutert. Aber auch die Überlegung die Fassade neu verputzen und streichen zu lassen, regt oftmals dazu an, einen Schritt weiter zu denken und zusätzlich etwas gegen eine unzureichende Dämmung der Außenwände vorzunehmen.

Wollen Sie für die geplante Dämmung der Fassade Fördergelder in Anspruch nehmen, schalten Sie bereits frühzeitig einen Energieberater aus der Expertenliste ein. Denn um erfolgreich an die gewünschte Förderung für die Fassade zu gelangen, ist es wichtig, dass die Anträge vor Maßnahmenbeginn gestellt und bestätigt sind. Der Förderfuchs als Ihr Energieberater prüft den Aufbau der Außenwand für Sie und gibt Handlungsempfehlungen zum Einsatz des geeigneten Dämmmaterials, sowie dessen Dämmstärke. Dadurch erhalten Sie bereits von Anfang an optimale Planungssicherheit.

Je nach Standort der Immobilie ist die Bauart des Hauses unterschiedlich. Während in großen Teilen Deutschlands die Häuser in massiver Bauweise gebaut sind, befinden sich im nördlichen Deutschland vermehrt Häuser mit Klinkerfassade. Diese lässt oft darauf schließen, dass eine zweischalige Außenwand vorhanden ist. Das bedeutet, dass sich zwischen den Steinen eine Luftschicht befinden kann. Während bei massiver Bauweise oftmals das sogenannte Wärmedämmverbundsystem (WDVS) zum Tragen kommt, wird die Luftschicht bei einem zweischaligen Mauerwerk mit einem geeigneten Dämmstoff ausgeblasen (Einblasdämmung bzw. Kerndämmung).

Prüfung der Förderkriterien gemäß BEG (Bundesförderung für effiziente Gebäude)

Um Ihre Maßnahme förderfähig zu gestalten, gilt es vorab zu prüfen, welcher Aufbau der Außenwand bei Ihnen vorzufinden ist. Dafür werden entweder Grundrisse oder Baubeschreibungen benötigt.

Sofern Ihnen bereits ein Angebot vorliegt, können Sie dank der Angebotsprüfung schnell und bequem Klarheit darüber erhalten, ob Ihnen eine BEG Förderung für Ihre Außenwand zusteht. Bitte beachten Sie, dass sich dieser Service ausschließlich an privaten Immobilienbesitzer aus Schleswig-Holstein richtet.

Das BAFA und die KfW geben für die Förderfähigkeit der Außendämmung mittels WDVS oder vorgehängter Fassade einen maximalen U-Wert von 0,20 W/(m²·K) vor. Dieser kann je nach Aufbau der Außenwand und Art des Dämmmaterials mit einer Dämmstärke von 100 - 160 mm erreicht werden. Genaueres ergibt die sogenannte U-Wert Berechnung, welche für Sie im Laufe der Beratung Anwendung findet.

Bei einer zweischaligen Außenwand, also einem Aufbau mit Luftschicht, gilt es vorab die Luftschicht durch einen Fachmann mittels Probebohrung prüfen zu lassen. Wird eine ausreichende Luftschicht (mindestens 4 cm) festgestellt, ist der Einsatz eines geeigneten Dämmmaterials mit einer Wärmeleitfähigkeit von mindestens λ ≤ 0,035 W/(m·K) anzuwenden. Wird die Kerndämmmaßnahme als BEG Einzelmaßnahme geplant, ist eine Förderung nur möglich, wenn die Bagatellgrenze von 2.000€ Investitionssumme erreicht wird.

Programme für Einzelmaßnahmen und die Auswirkung einer BEG Förderung

Beachten Sie die Förderkriterien der BEG, können Ihnen folgende Fördermittel zustehen:

Anhand dieses Beispiels wird Ihnen dargestellt, wie sich die Kosten und eine potentielle Förderung durch einen Einmalzuschuss in der BEG auswirken kann.

Fassade (Putz) instand setzen Fassade dämmen nach GEG Fassade dämmen nach BEG
Kosten . 15.000 € 25.600 € 28.200 €
Förderung keine keine 20 % (5.640 €)
Investition 15.000 € 25.600 € 22.560 €

*Die Grundlage dieses Beispiels können in dem Beitrag "Fassadendämmung mit KfW Förderung" entnehmen.

Planen Sie neben der Dämmung der Außenwand auch eine Fenstersanierung, müssen Sie sich Gedanken um eine ausreichende Belüftung des Gebäudes machen. Da Sie Ihr Haus wesentlich „dichter“ machen lassen, wird es schwieriger die Luftfeuchte im Hausinneren nach außen zu transportieren. Ob in Ihrem Fall der Einsatz einer geregelten Wohnraumlüftung zu empfehlen ist, zeigt das sogenannte Lüftungskonzept. Sprechen Sie mich dazu gerne an.

Förderberechtigung für eine BEG Förderung im Überblick

  • Privatpersonen und Wohnungseigentümergemeinschaften
  • freiberuflich Tätige
  • Kommunale Gebietskörperschaften, kommunale Gemeinde- und Zweckverbände, sowie rechtlich unselbständige Eigenbetriebe von kommunalen Gebietskörperschaften, sofern diese zu Zwecken der Daseinsvorsorge handeln
  • Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts, zum Beispiel Kammern oder Verbände
  • gemeinnützige Organisationen einschließlich Kirchen
  • Unternehmen, einschließlich Einzelunternehmer und kommunale Unternehmen
  • sonstige juristische Personen des Privatrechts, einschließlich Wohnungsbaugenossenschaften

Die Antragsberechtigung gilt für Eigentümer, Pächter oder Mieter des Grundstücks, Grundstücksteils, Gebäudes oder Gebäudeteils, auf oder in dem die Maßnahme umgesetzt werden soll, sowie für Contractoren.

Mehr Informationen zu der BEG erhalten Sie für einen Zuschuss in der Richtlinie beim BAFA (PDF Dokument) oder für die Kreditvariante (PDF Dokument) bei der KfW.

Gerne stehe ich Ihnen bei Fragen zu diesem Thema zur Seite.