Förderkriterien bei Beantragung von KfW Fördermitteln für die Heizung

Wer plant die Heizung zu modernisieren und dabei KfW Fördermittel in Anspruch nehmen möchte, sollte während der Angebotsstellung auf einige wichtige Punkte achten. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen nachfolgend einen Überblick darüber geben, worauf es bei der Heizungssanierung mit dem Wunsch auf Fördermittel wirklich ankommt.

Um erfolgreich an eine KfW Förderung für die Heizung zu gelangen, ist es wichtig, dass die Anträge durch einen zertifizierten Energieberater vor Maßnahmenbeginn gestellt und bestätigt sind.

Die wichtigste Position im Heizungsangebot, um eine förderfähige Maßnahme zu gestalten, stellt der hydraulische Abgleich dar. Dieser spielt auch außerhalb einer potentiellen KfW Förderung zur Heizungsmodernisierung eine wichtige Rolle. Über den hydraulischen Abgleich wird die Durchflussmenge für die Heizkörper oder Fußbodenheizung bestimmt. Ziel ist es, alle Heizkörper bzw. Heizschleifen mit der benötigten Wärme zu versorgen, um ein weitestgehend gleiches Temperaturniveau der einzelnen Räume zu erhalten. Das fördert nicht nur die Behaglichkeit im Haus oder der Wohnung, sondern erfüllt auch einen sehr wichtigen technischen Aspekt. Der hydraulische Abgleich sorgt dafür, dass eine möglichst große Temperaturspreizung zwischen der Vor- und Rücklauftemperatur erzeugt wird. Bei den heute eingesetzten Heiztechnologien, vor allem bei der Brennwerttechnik, ist eine niedrige Rücklauftemperatur von hoher Bedeutung. Denn je niedriger die Rücklauftemperatur ist, desto besser arbeitet Ihre neue Heizungsanlage im Brennwertbereich. Das ist es, was zu einer höheren Effizienz der Heiztechnik führt.

Des Weiteren gilt es darauf zu achten, dass Sie Hocheffizienz-Pumpen verbauen lassen. Diese verbrauchen wesentlich weniger Strom und helfen ebenfalls dabei Geld zu sparen.

Bei Einzelmaßnahmen stehen diese Förderprogramme der KfW zur Verfügung

Beachten Sie und Ihr Heizungsbauer die Förderkriterien der KfW, können Ihnen folgende KfW Fördergelder zustehen:

  • 10% Zuschuss (Programm 430) auf die Investitionssumme (hydraulischer Abgleich nach Verfahren A)
  • 15% Zuschuss (430) auf die Investitionssumme (hydraulischer Abgleich nach Verfahren B / Heizungspaket)

oder

  • 7,5% Tilgungszuschuss (Programm 152) auf die Investitionssumme (hydraulischer Abgleich nach Verfahren A)
  • 12,5% Tilgungszuschuss (152) auf die Investitionssumme (hydraulischer Abgleich nach Verfahren B / Heizungspaket)

Auswirkungen einer Förderung für die Heizung an einem Beispiel

Nachfolgend möchten wir Ihnen anhand eines Beispiels darstellen, welchen positiven Effekt die Durchführung des hydraulischen Abgleichs auf die zu tätigende Investition hat. Hierfür wird für die Förderung der Heizung das Zuschussprogramm 430 der KfW betrachtet.

Ohne hydraulischen Abgleich Nach Verfahren A
(KfW 430/Zuschuss)
Nach Verfahren B
(KfW 430/Zuschuss)
Kosten . 7.120€ 7.850€ 8.125€
Förderung keine 10% (785€) 15% (1.218€)
Investition 7.120€ 7.065€ 6.907€

*Die Grundlage dieses Beispiels können Sie unserem Beitrag zum hydraulischen Abgleich entnehmen.

Förderberechtigung für eine KfW Förderung im Überblick

  • Natürliche Personen als Eigentümer oder Ersterwerber von: Ein- und Zweifamilienhäusern mit maximal 2 Wohneinheiten oder Eigentumswohnungen in Wohnungseigentümergemeinschaften
  • Gefördert wird die energetische Sanierung von bestehenden Wohngebäuden, deren Bauantrag beziehungsweise Bauanzeige vor dem 01.02.2002 gestellt wurde
  • Die Zuschusszusage durch die KfW muss vor Baubeginn vorliegen (Materialanzahlungen oder Aufträge dürfen bereits vorher erteilt werden)
  • Umsetzung der energetischen Maßnahme durch einen Fachbetrieb
  • Ausführung des hydraulischen Abgleichs nach Verfahren A oder Verfahren B und Austausch alter Pumpen
  • Einbindung eines KfW Sachverständigen für die Bestätigung zum Antrag und die Bestätigung nach Durchführung

Mehr Informationen erhalten Sie in den Merkblättern zu den jeweiligen Programmen für einen Investitionszuschuss oder in der Kreditvariante.

Fördermittelfreischaltung von zertifizierten Energieeffizienz-Experten

Wir beim Förderfuchs arbeiten seit Jahren sehr nah an der Praxis und wissen, worauf es bei der Modernisierung der Heizung ankommt. Sofern Sie bereits ein Angebot in der engeren Auswahl haben, prüfen wir dieses für Sie auf Förderfähigkeit. Mit unserer kostenfreien Angebotsprüfung erhalten Sie schnell und bequem Klarheit darüber, ob Sie eine KfW Förderung für Ihre Heizungsmodernisierung erhalten können. Sollten wichtige Positionen in Ihrem Angebot fehlen, geben wir Ihnen darüber hinaus wertvolle Hinweise zur angebotenen Leistung, bevor wir die KfW Förderung für Ihre Heizung beantragen.

Gerne sind wir bei Fragen zum Thema KfW Förderung Heizung für Sie da.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!