Aufrüsten mit dem Förderfuchs - Eine Dienstleistung, die Ihnen Vorteile verschafft

Der Einbruchschutz wird auch beim Förderfuchs immer wieder bei Kundengesprächen im Bereich der energetischen Sanierung zum Thema. Da die Fördersätze sehr attraktiv sind und die Bürokratie bei der KfW für viele unserer Kunden eine Hürde ist, bieten wir Ihnen unsere Dienstleistung zur Beantragung einer KfW Förderung aus Programm 455-E (Einbruchschutz) an. Wir beschäftigen uns täglich mit dem Zuschussportal der KfW und sind Experten im Bereich der Antragstellung. Sprechen Sie uns gerne telefonisch an und wir beraten Sie zur Ihren Möglichkeiten, um auch den höchsten Fördersatz für Sie zu beantragen.

Das Bedürfnis die eigenen Haus- und Außentüren, sowie Fenster einbruchhemmend nachzurüsten steigt zunehmend bei Deutschlands Hausbesitzern. Die Investition in die Sicherheit des Eigenheims wird über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) staatlich gefördert. Damit soll die Nachrüstung mit einbruchhemmenden
Maßnahmen finanziell attraktiver gemacht werden.

Das Programm der KfW richtet sich an Privatperson - unabhängig von Ihrem Alter oder
Einkommen - wenn Sie:

  • Eigentümer eines Ein- oder Zweifamilienhauses mit max. 2 Wohneinheiten sind
  • Eine Wohnungseigentümergemeinschaft aus Privatpersonen sind
  • Mieter einer Wohnung oder Einfamilienhauses sind (Empfehlung: Schließen Sie mit Ihrem Vermieter eine Modernisierungsvereinbarung ab)

Wenn Sie zu diesen Personengruppen gehören, ist nun auf die förderfähige Leistung der Fachbetriebe zu achten.

Folgende Leistungen können von der KfW bezuschusst werden:

  • der Einbau einbruchhemmender Haus-, Wohnungs- und Nebeneingangstüren nach DIN EN 1627
  • der Einbau einbruchhemmender Garagentore und -zugänge, bei einer direkten Verbindung von der Garage zum Wohnhaus. Förderfähig sind Tore nach DIN V ENV 1627 oder besser
  • der Einbau von Nachrüstsystemen für Haus-, Wohnungs- und Nebeneingangstüren, z. B. Türzusatzschlösser, Querriegelschlösser mit/ohne Sperrbügel, Kastenriegelschlösser
  • der Einbau von Nachrüstsystemen für Fenster und Fenstertüren sowie einbruchhemmender Gitter, Klapp- und Rollläden und Lichtschachtabdeckungen
  • der Einbau von Einbruch- und Überfallmeldeanlagen

Weiterführende Informationen finden Sie auf der Webiste der KfW. Öffnen Sie dazu das Merkblatt zum Einbruchschutz-Investitionsmaßnahmen, welche als PDF bereit steht.

Die Höhe der Förderung steht in Abhängigkeit der in der Immobilie befindlichen Wohneinheiten und der Höhe der Investitionssumme (Mindestinvestition liegt bei 500 €). Darin inbegriffen sind Lohn- sowie auch Materialkosten. Der Antrag muss zwingend vor Beginn der Baumaßnahme gestellt werden. Die Maßnahme muss von einem geeigneten Fachbetrieb ausgeführt werden. Sie erhalten von uns eine entsprechende Fachunternehmererklärung, welche vom Fachbetrieb zu unterzeichnen ist. Eigenleistungen werden aktuell in diesem Programm bei der KfW nicht mehr gefördert.

Wie verhalten sich die Fördersätze aus Programm 455-E der KfW

Auf die ersten 1.000 € der förderfähigen Investitionssumme gibt es einen KfW-Zuschuss von 20 % - danach 10 % auf die weiteren Investitionskosten.

Investieren Sie zum Beispiel 4.000 € in eine Haustür mit RC2 Sicherheit, können Sie unter Voraussetzung der oben genannten Bedingungen demnach folgende KfW Förderung erhalten:

  • 20 % von 1.000 € = 200 €
  • 10 % von 3.000 € = 300 €
  • gesamter Zuschuss: 500 €

Der Förderhöchstbeitrag für Maßnahmen zum Einbruchschutz liegt bei insgesamt 15.000 € je Wohneinheit für einen Investitionszuschuss.

Ohne Aufwand die KfW Förderung aus Programm 455-E beantragen

Mit unserer Dienstleistung möchten wir Ihnen die Möglichkeit eröffnen, ohne erhöhten Aufwand für Sie, die gewünschte Förderung aus Programm 455-E der KfW zu beantragen

In 6 Schritten zur KfW Förderung:

  1. Prüfung des Angebotes auf Förderfähigkeit durch den Förderfuchs
  2. Zusendung der Daten und Einwilligung/Vollmacht durch den Kunden
  3. Zuschusszusage einholen durch den Förderfuchs
  4. Nach Beendigung der Maßnahme, Zusendung der Unterlagen (Rechnungen, Fachunternehmererklärung an den Förderfuchs
  5. Bestätigung nach Durchführung wird veranlasst
  6. Zuschuss wird an den Kunden ausgezahlt

Diese Dienstleistung bieten wir Ihnen für 100 € an.

Zurück zum Beispiel: mit einem Zuschuss von 500 € auf eine Investitionssumme von 4.000 € für eine Haustür würden nach Abzug der Kosten für unsere Dienstleistung noch 400 € für Sie übrig bleiben.

In unseren Abläufen sind wir vor allem darauf bedacht, dass Sie so wenig wie möglich für Ihren Zuschuss machen müssen. Mit der Erstellung einer Vollmacht an uns übernehmen wir alle Aufgaben bei der KfW und Sie können nach Umsetzung der Maßnahmen am Ende des jeweiligen Monats Ihre KfW Fördermittel erhalten.

Fragen Sie bei uns an oder nutzen auch gerne das kostenlose Prüftool zur Angebotsprüfung auf Förderfähigkeit.

Wir vom Förderfuchs unterstützen Sie!